Slider

Das Kinderhaus wird zu 100% vom deutschen Verein finanziert, der sich ausschließlich aus Spenden von Privatpersonen, Schulen, Vereinen, Verbänden und Kirchengemeinden finanziert. Alle Spenden erreichen ohne Abzug von Verwaltungskosten das Kinderhaus. Seit 2009 wird der Aufenthalt der Freiwilligen vom entwicklungspolitischen Programm "weltwärts" der Bundesregierung unterstützt.

Zur Zeit (Stand 2018) benötigen wir zur Deckung der laufenden Kosten pro Monat eine Summe von knapp 14.000,- €. Mit diesem Betrag werden in Ecuador alle Ausgaben wie die des täglichen Bedarfs, Bildung/Ausbildung, psychologische Begleitung der Kinder und Jugendlichen, Personalkosten, etc. gedeckt.

Die Ausgaben der letzten Jahre in Ecuador sind immer weiter gestiegen, da zum Einen die Lebenshaltungskosten stark steigen, zum Anderen aber auch die Personal- und Ausbildungskosten der Jugendlichen sich erhöhen. Viele Jahre gelang es uns nicht mehr, den finanziellen Bedarf des Heimes komplett durch Spenden zu erwirtschaften, so dass unsere Rücklagen teilweise genutzt werden mussten. Durch große Anstrengungen vieler Vereinsmitglieder konnten wir in den letzten beiden Jahren aber den Kreis unserer Unterstützer erweitern, so dass wir uns in diesem Jahr mit unserem ecuadorianischen Partner entschlossen haben, das Haupthaus umzubauen und zu modernisieren. Nach dem Umbau sollen die beiden Wohngruppen mehr Platz haben und auch endlich jeweils abgeschlossene Wohneinheiten bilden. 

Dieser Umbau wird einen Großteil unserer - auch dafür - ersparten Rücklagen aufbrauchen. Wir sind aber überzeugt, dass wir auch in der Zukunft unseren Unterrstützerkreis halten und weiter ausweiten werden können. Daher sind wir für jede Unterstützung weiterhin dankbar!

 

Die folgenden Diagramme zeigen, wie sich die Einnahmen des deutschen Vereins und die Ausgaben unseres ecuadorianischen Partners zusammensetzen: